Mittwoch, 25. Februar 2015

Auf der Spule

Sind 120g vom Schlumpf-Kammzug. Er wird noch Najavo verzwirnt,  wenn ich meine drei kleinen Spulen voll habe. Die möchte mit dem Jumboflyer machen.
Die zweite Spule wird jetzt mit Alpaka besponnen. Ich bin gespannt.

Montag, 23. Februar 2015

Spinnwolle Nr. 4+5 /2015

Lange habe ich mich mit Najavozwirnen schwer getan und den Dreh nicht richtig raus gehabt, dass es gleichmäßig wird. Aber ich wollte nicht immer nur zweifädige Wolle produzieren. Auf YouTube habe ich mir etliche Videos angesehen und probiert (siehe Wolle aus vorherigen Post...). Geklappt hat es aber irgendwie nicht. Ich weiß zwar nicht wie ich es dann doch hinbekommen habe, aber hilfreich war auf jeden Fall mit der rechten Hand zu arbeiten. In den Videos, wie zum Beispiel von Flinkhand, die ich mir angesehen habe, wurde mit links gearbeitet. Beim Nachmachen habe ich mir fast die Hände verknotet.. :-)



50 g und 52 g mit 15 WPI
Jetzt habe ich den Dreh raus und diese beiden Stränge aus einem Kammzug von etherischeoele kann sich durchaus sehen lassen. Daraus möchte ich fersenlose Socken für meinen Neffen stricken.

So und jetzt wird endlich das erste Mal an diesem Tag gesponnen. Derzeit habe ich diesen "Schlumpf" in Arbeit. Feinste Merino, 150 g Kammzug von Dorfgeheimnisse. Gekauft auf dem Erfurter Kreativmarkt. Geplant ist anschließend Najavoverzwirnung.

Spinnwolle Nr. 2+3/ 2015

Auf dem Erfurter Kreativmarkt im Dezember 2014 habe ich mir bei Seidenhase einen Batt mit Angorakaninchen und Seide gekauft. Diesen habe ich auf dem Blending Board mit Merino gestreckt und Angelina gemischt. Entstanden ist diese Wolle in unterschiedlicher Stärke und Navajo verzwirnt.

Daraus möchte ich mir eine Mütze und Handstulpen häkeln. Die Bommel habe ich mir schon bei Idee besorgt. Leider reicht die bereits gewickelte Wolle nicht für die Mütze. Daher werde ich diese mit roter oder grauer fertiger Merino häkeln. Da habe ich noch Reste von dem KAL-Norwegerkissen übrig.

56 g und 13 WPI


71 g 7 WPI

Socken Nr. 7/2015

Endlich sind sie fertig geworden. Das Stricken dieser Socken hat sich gefühlt ewig hingezogen. Nicht weil das Muster schwer war sondern weil das Spinnen derzeit attraktiver war... Besser spät als nie.
Ohne weitere Kommentare eine Bilderflut der Socken. Die Wolle hierzu habe ich selber gefärbt. Und endlich mal kein Ringelreihen.







Dienstag, 17. Februar 2015

Kreativtreff

Gerade zurück bin ich aus dem Spinnschlaraffenland.
Auf dem letzten Frankenhaeuser Bauernmarkt kennengelernt war ich heute mit meiner Mutter und ihrer Tagesklinikgruppe in der OtGaNiTo Filz- und Kreativwerkstatt. Ich habe gesponnen (mein Rad ist auf dem Foto) und der Rest hat gefilzt.

Zum heimischen Fliederfest werde ich mich evtl mal mit dem Spinnrad zu ihrem Stand setzen und mitspinnen.

Spinntag

Gestern habe ich das erste Mal im Kochtopf gefärbt und Rolags versponnen. Bzgl.  Faerben will ich irgendwann mal erreichen,  dass die Farben sich nicht zu sehr mischen. Ggf kann jemand helfen?
Die gesponnene Wolle (127 g) soll eine Mütze werden und besteht aus Angorakaninchen mit Merino und Seide.
Auf dem Spinnrad habe ich seit heute den letzten Kammzug von etherischeoele. Nachher darf ich das erste Mal öffentlich spinnen. Später mehr.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Socken Nr 6/2015

Eines der "doppelten Lottchen" ist gerade (und endlich) fertig geworden. Jetzt muss der andere noch verpaart werden.
Ansonsten habe ich wie jeden Tag Kirschblüten gehäkelt. Das Tagespensum liegt jetzt bei drei Stück pro Tag. Ergibt derzeit 145 Blüten. Endsumne? Solange die Wolle reicht.
Und neue Rolags sind entstanden. Dazu aber später mehr.