Samstag, 22. Dezember 2012

Noch schnell was wolliges...

.... für Zwischendurch. Stricktechnisch war ich nicht untätig. Letztes Wochenende wurde eine Bekannte besucht, die ebenfalls sehr viel strickt. Ihre Strickmaschine wurde begutachtet, da meine Mutter sich eine wünscht. Ich habe noch nach ein paar Resten dickerer Wolle gefragt. Und was habe ich erhalten: Zwei Tüten mit dicken Wollsträngen aus DDR-Zeiten!

Das Orange leuchtet richtig extrem. Nadelstärke 5-6 gem. Banderole.
 Und diese Wolle von Alwo aus der Altenburger Wollspinnerei fühlt und strickt sich erstklassig. Ganz viele Mützen habe ich diese Woche gestrickt. Insgesamt habe ich 2x Orange, 2 x hellbeige, 3x gelb (siehe weiter unten) und 9x Braun erhalten, verstrickt habe ich schon circa 6. Damit habe ich noch etliche Reserveweihnachtsgeschenke und eine der Mütze ist natürlich für meinen Kopf abgefallen. Sie ist komplett weiß, mit einem kurzen pinkfarbenen Rand und weißer Bommel.
Häkelnadel Nr. 7


 Die erste Mütze aus der Alwowolle ist allderdings irgendwie misslungen. Die Passform empfand ich als nicht stimmig und war dann nicht mehr gewillt zu rippeln. Stattdessen habe ich sie als Körbchen umfunktioniert. Und ich finde das passt! Not macht erfinderisch...
Jetzt muss ich noch ein paar Abschlussarbeiten an meinen gestrickten Weihnachtspräsenten vornehmen, wie Knöpfe annähen und Bommeln anfertigen.
Nachher kann ich mich mit dem Weihnachtsgeschenk meiner Mutter beschäftigen: Auf E*** wurde eine Strickmaschine (Doppelbett) gekauf und gerade abgeholt. Mehr dann später!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 51/2012

 Das Wollschaf fragt:

Wenn Du Dir online-Anleitungen herunterlädst (kostenlose oder
kostenpflichtige Downloads), wie bewahrst Du sie auf? Druckst Du sie
gleich aus und heftest sie ab? Oder belässt Du sie auf dem Computer oder
einem Speichermedium wie Stick oder DVD? Druckst Du sie überhaupt jemals
aus oder arbeitest Du vom Bildschirm?
Welches sind für Dich persönlich jeweils die Vor- und Nachteile?

Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Ich habe ausgedruckte und abgespeicherte Anleitungen. Anleitungen in Norwegertechnik stricke ich beispielsweiße gerne via Computer. Mittels Excel bin ich nicht auf einen Farbdrucker angewiesen. Habe ich eine Reihe gestrickt, wird diese dann einfach ausgeblendet. So verrutsche ich nicht, kann die Anleitung immer wieder verwenden und kann mehrfarbig arbeiten. Und ich kann sie meinen Bedürfnissen bzw. Strickwerk besser anpassen als sie erst auf Karopapier aufzumalen.

Ausgedruckte Anleitungen habe ich in letzter Zeit nicht besessen, da ich sie nicht verwendet habe. Und wenn befinden sie sich in einer Mappe mit Loseblattsammlung...

Montag, 17. Dezember 2012

Sonntag, 9. Dezember 2012

Advent, Advent ein Lichtlein brennt...

Meine Urlaubstage waren von Erfolg gekrönt. So habe ich jetzt alle Geschenke beisammen bzw. gestrickt. Lediglich meine Schwester fehlt noch, da sie ihren Wunschzettel noch nicht vollständig eingereicht hat.


Diese Mützen habe ich mit meiner neuen Häkelnadel von Knit Pro in Rekordtempo (dank dicker Wolle..) gestrickt. Zwei sind Geschenke, die dritte ist ein Reservegeschenk. Aus dem Rest der Wolle (von Wolle Rödel übrigens) habe ich für meine 6 Dartpfeile eine Tasche gestrickt inklusive Kordel und Glöckchen. Die Kordel wiederum wurde aus einer weiteren Errungenschaft meinerseits gefertigt.


Der Weihnachtsmann hat mir auch schon verraten, dass ich solch eine Mühle in größer bekomme!! Freu, freu!  Und die Mietzen haben sogleich die ersten Kordeln zum Spielen bekommen. Also liebe Katzenbesitzer: Klasse Spielzeug für die Fellknäuel. Selbst beim Drehen hatte meine Katze ihren Spaß.
Und dann habe ich noch ein paar Babyschühchen gestrickt. Davon müssen ja noch gaaanz viele folgen. Aber ich glaube die Kordel muss ich noch kürzen, da sie doch arg lang geworden ist.

Draußen schneit es und deswegen werde ich mich heute mit Stricknadeln und Wolle austoben und Biathlon schauen. Und dann kann ich mich durch die winterliche Autobahnlandschaft kämpfen...

So dann strickt alle schön am heutigen zweiten Advent!

Dienstag, 4. Dezember 2012

Dienstagsstrickwerk

Anbei zeige ich die in letzter Zeit entstandenen bzw. genadelten Werke meinerseits. Sofern nicht paarweiße zu sehen, ist das Gegenstück noch auf den Nadeln.









Die verstrickte Dienstagsfrage 49/2012

Das Wollschaf fragt:

Ist es Dir schon mal passiert, dass Du ein Teil fertig hattest und
dann beim besten Willen nicht wusstest, was Du als nächstes anschlagen
solltest? Das kann einem ja passieren, weil einem wirklich nichts
einfällt, oder auch, weil man zu viele Ideen in der "Warteschlange" hat.
Wie bist Du dann vorgegangen, um Dein nächstes Projekt zu bestimmen?
Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage! 

Oh ja das Problem kenne ich! Aus lauter Verzweiflung nadele ich dann irgendwas an, um es dann unzufrieden beiseite zu legen oder ich ribbel es gleich genervt wieder auf. Stattdessen lese ich dann mal wieder ein Buch oder durchforste sämtliche Zeitschriften nach anderen Mustern (wobei die Zeitungen auch gerne mal den Frust spüren...).

Deswegen sind solche Reste- oder Langzeitprojekte immer ganz klasse. Diese kann man dann einfach zur Hand nehmen und fortführen. Die neuen Ideen und Projekte kommen dann bei mir von ganz alleine. Ab sofort werde ich wohl eher weniger in die Gelegenheit kommen, da ich jetzt schon drei werdende Muttis bestricken kann....