Dienstag, 9. Oktober 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 41/2012

Das Wollschaf fragt:
Ich lese immer wieder von Restedecken, Monstersocken und ähnlichem.
Manche Strickerinnen schaffen es anscheinend, auch den letzten Meter
Garn noch irgendwie sinnvoll zu verwerten.
Wie weit gehst Du da? Welche Mengen verarbeitest Du noch zu irgendetwas?
Ab wann (wieviel Gramm, wieviel Meter) ist ein Rest für Dich nicht mehr
verwendbar, und Du wirfst ihn ohne Reue weg?
Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!


Eine tolle Frage! Ich bin auch eine von denen, die Sachen strickt, wo Frau ein "Reste-" davorsetzen kann. Am liebsten Restesocken oder -tücher. Bei letzterem kann ich die Wolle bis zum Schluss verarbeiten. Bei Socken wandert dann ein eventuell noch verbleibender Rest in die Kiste auf Vorrat.

Was ich aber nicht mehr behalten würde, wären Mengen unter 1 g. Da lohnt sich das Verstricken nicht mehr so wirklich.

Im Gegenteil: Dann ist wieder Platz für Nachschub geschaffen! ;-)

Einen schönen "Rest"dienstag...